Newsletter

Digitalisierung und IT-Sicherheit: Basisschutz schützt nicht vor Cyberangriffen

Die IT ist gefordert! Aktuelle Studie von KPMG und BT fordert neue Denkweise.

Cyberattacken betreffen alle! Eine internationale Studie von KPMG und BT – die Sie kostenlos downloaden können - zeigt: 97% (!) der Befragten berichten, dass ihr Unternehmen bereits Ziel einer Cyberattacke gewesen ist. Nur ein Fünftel der IT-Entscheider in großen multinationalen Konzernen ist davon überzeugt, dass ihr Unternehmen umfassend auf Angriffe durch Cyberkriminelle vorbereitet ist.

Viele Unternehmen in Deutschland verfügen bei der Absicherung ihrer IT-Systeme oft nur über einen Basisschutz wie Firewalls, Virenscanner, Passwortschutz. Im Zuge der Digitalisierung wird die IT-Umgebung jedoch immer komplexer, eine wachsende Zahl von Plattformen und Endgeräten bieten mehr Angriffsfläche auf Sicherheitslücken.

Ein aktuelles Interview in der Wirtschaftswoche bestätigt: Die Frage ist nicht, ob man angegriffen wird, sondern wie schnell man es merkt.  Nach Schätzungen der IT-Sicherheitsbranche vergehen durchschnittlich 100 bis 200 Tage, bis ein Unternehmen einen Cyberangriff entdeckt!

Sie fragen sich:

  • Welche Auswirkung hat die Digitalisierung auf die IT-Sicherheit?
  • Wie kann ich Angriffe überhaupt erkennen?
  • Wie bekomme ich Cloud-, IoT-, Mobility- und Application-Security unter ein Dach?

Unser Security-Experten beraten Sie gerne!

Zum Download: BT-KPMG Studie

Zurück